Marinierte Hühnchenbrust vom Grill

Perfekter Begleiter zu Rosmarinkartoffeln: Flor des Sal Romero
Perfekter Begleiter zu Rosmarinkartoffeln: Flor des Sal Romero

Zubereitungsbilder

Eines unserer Lieblings-Sommer-Rezepte, die immer für „Ohs!“ und „Mmmms!“ sorgen..:

 

Rezept:

Also, man nehme für 4 Personen…(Teenager zählen doppelt!):

 

  • 3-4 Hühnchenbrustfilets
  • 1 Biozitrone
  • 300 ml gutes Olivenöl
  • Flor de Sal Chili
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • frischer Rosmarin (5-7 Zweige)
  • 5 große Knoblauchzehen
  • 500-600g griechischer Joghurt
  • Flor de Sal Natural
  • 1/2 Salatgurke
  • 500g kleine Kartoffeln

 

Und so wird zubereitet:

 

Beim Metzger kaufe ich, je nach Grösse, 3-4 Hühnchenbrustfilets, möglichst in Bio-Qualität. Die Filets teile ich in dünne Scheiben (halbieren oder dritteln) und befreie das Fleisch von Haut und Fett. Diese Filets werden dann für mindestens 1 Stunde in einer wunderbar aromatischen Marinade aus der geriebenen Schale und dem Saft 1 Biozitrone, ca. 125 ml gutem Olivenöl, 1 TL Flor de Sal Chili, eventuell etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, frischen Rosmarinnadeln (in rauen Mengen, mindestens 2-4 Zweige) und 1 großen zerdrückten Knoblauchzehe eingelegt. Prima, wenn der Behälter mit dem Hühnchenfleisch und der Marinade mit einem Deckel gut verschließbar ist, dann lässt sich alles gut durchschütteln und der Knoblauchduft zieht während der Marinierzeit nicht durch den ganzen Kühlschrank…

Während Zitronensaft, Öl und Gewürze das Hühnchen zart und aromatisch machen, bereite ich den Gurkenjoghurt nach Tzatziki-Art vor. Ich verrühre 4 Becher griechischen Joghurt (ca. 500-600g) mit 2-4 Knoblauchzehen, etwa 1 TL  Flor de Sal natural und frisch gemahlenem Pfeffer. Dann raspele ich eine halbe gut gewaschene Salatgurke grob auf einer Küchenreibe und verrühre die Gurkenraspel mit dem Joghurt. Auch er wandert dann bis zum Essen in den Kühlschrank. Lässt sich also alles super einigen Stunden vorher vorbereiten, nur die Rosmarinkartoffeln bereite ich pünktlich zum Essen zu.


Dafür wird der Backofen auf 200°C vorgeheizt, die kleinen Kartoffeln guter Qualität unter fließendem Wasser ordentlich geschrubbt und dann abgetrocknet. Ein Backblech wird mit Backpapier ausgelegt. Darauf werden etwas gutes Olivenöl und Flor de Sal mit Rosmarin nach Geschmack verteilt.

Wir mögen den Geschmack des frischen Rosmarins sehr und sowohl in Spanien als auch in Eppstein wachsen und blühen in unserem Garten Unmengen davon. Daher geben wir noch ordentlich viel frisch geerntete, gehackte Nadeln und Blüten dazu (3-5 Zweige). Die trockenen Kartoffeln werden nun, je nach Größe, halbiert oder geviertelt, eng auf das Blech gesetzt und nochmals mit etwas Öl bepinselt.

So, und nun ab in den Ofen damit! Wenn es verführerisch duftet und die Kartoffeln goldbraun sind, ist es geschafft. Das dauert etwa 25-30 Minuten.

Sobald die Meute dann „Hunger!“ schreit, kommen die zarten, saftigen Hühnchenfilets auf den Grill, bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben. Das geht relativ schnell, pro Seite ca.2 Minuten.

Auf dem Teller trifft dann das leicht säuerlich-aromatische, saftige Hühnchenfilet auf den sahnig-frischen Gurkenjoghurt und die knusprigen Rosmarinkartoffeln.

Das perfekte Sommeressen!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0