Spargel-Bärlauch-Risotto

Spargel-Bärlauch-Risotto mit Escamas límon
So mag ich Risotto. Mit knackigem Spargel, frischem Bärlauch und zitronigen Escamas.

Zubereitungsbilder

Man kann sich ja nicht immer alles selbst ausdenken. Deshalb heute und weil es so gut in die Saison passt, unser Lieblingsrezept eines befreundeten Kochs und Foodstylisten Jürgen Vondung (www.juergenvondung.de).


Rezept (für 4 Personen):

  • 500g weißer Spargel
  • 250g grüner Spargel
  • 1 Bund Bärlauch
  • Salz, Zucker, Pfeffer, Saft von einer halben Zitrone
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200g Risotto (Rundkornreis)
  • 1/4 Liter trockener Weißwein
  • 50g geriebenen Parmesan
  • 1/2 bis 1 Liter Spargelfond
  • Escamas límon

 

Weißen Spargel schälen, die Enden abschneiden. Vom grünen Spargel das untere Drittel schälen und die Enden abschneiden. Für den Spargelfond die Spargelabschnitte und die Schalen mit einem Liter Wasser, Salz und etwas Zucker in einen Topf geben, aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen.

Vom Spargel die Köpfe etwa 3 cm abschneiden, beiseite legen. Die Stangen in ca. 2 cm lange Stücke schneiden.

Zwiebel und Knoblauch abziehen, beides in feine Wüfel schneiden und in Olivenöl andünsten. Reis einstreuen und unter Rühren glasig werden lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Spargelstücke (ohne Köpfe) kurz mit andünsten und mit Wein ablöschen. Flüssigkeit etwas einkochen lassen dann mit Spargelfond auffüllen. Reis immer wieder vorsichtig umrühren. Nach etwa 15 Minuten Garzeit die Spargelköpfe locker untermischen und 8 bis 10 Minuten mitgaren lassen.

Jetzt den gehackten Bärlauch unterrühren. Das ganze mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken. Die kalten Butterflöckchen untermischen. Mit gehobeltem Parmesan und Escamas Limón bestreuen und gleich servieren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Silke Auth (Mittwoch, 09 Juli 2014 12:30)

    Liebes Salzgarten-Team,

    zu Ostern habe ich Euer Salz verschenkt und alle Hobbyköche waren total begeistert. Es war das Oliven- und das Zitronensalz.
    Ich kann es ohne Bedenken weiterempfehlen!
    Frohes Schaffen noch im Salzgarten,
    ich komme wieder,
    Silke A. aus L.